Das „Vor“-Ziel fest im Blick

Im Juli 2016 schrieb ich es zum ersten mal, „Warum nicht mal einen Marathon?“. Seit dem ist einige Zeit vergangen. Falsches Training, Sportverletzung und letztlich noch der Ausfall im letzten halben Jahr und die anschließende Reha. Viele Ereignisse die das Ziel „Marathon-Lauf“ in weite Ferne gerückt haben.

Aber die Reha hat auch neuen Mut gemacht. Jetzt erst recht! Wenn schon nicht vor dem 50. dann zumindest kurz danach, möglichst im gleichen Jahr. Mit 50 einen Marathon schaffen.

Das Training läuft bereits seit Oktober, doch nun ist es amtlich, die Anmeldung ist bestätigt. Nun gibt es nur doch den Blick nach vorne und dann nicht nur das „Vor“-Ziel Marathon Start erreichen, sondern auch durchhalten.

Los Jörg, quäl dich du Sau!

© 2018, bussy. All rights reserved.

Gastwerk – Back to the Job

Software Icon

Fortbildung bei Microsoft in Hamburg, als Teil der Wiedereingliederung. Danke an einen Arbeitgeber, der soetwas ermöglicht.
Und das Hotel hier ist mal wirklich etwas ganz besonderes. Nicht nur ein tolles Zimmer, sondern in den alten Gebäuden des Gaswerks Hamburg befindet sich das Hotel „Gastwerk“. Die Bilder sprechen für sich.

Hotelzimmer im „Gastwerk“

Blick auf Rezeption und Bibliothek

Industriekultur der besonderen Art. Die alte Abfüllanlage einer Futtermittel-Firma, die nach der Schließung des Gaswerks hier ihren Sitz hatte, dient heute als Hotelbar. Abgefüllt wird also hier noch immer!

Weiter Bilder und Impressionen unter www.gastwerk.com

© 2017 – 2018, bussy. All rights reserved.

Wieder ins Training – Laufen 2.0

Mein erstes Lauftraining seit der Überlastungsentzündung im Mittelfuß.

Fazit aus der ersten Trainingseinheit seit langem:

  • Laufen mit den neuen Sporteinlagen geht gut.
  • Die neuen Schuhe laufen sich ebenfalls gut.
  • 7,8 Kilometer können lang werden, vor allem im Dezember bei leichtem Nieselregen.
  • Ich bin die Strecken nicht mehr gewöhnt.
  • Ich fühle mich alt!
  • Mir tut alles weh! 😉
Laufstrecke Petersfehn und zurück

© 2016, bussy. All rights reserved.

Der Rücken spielt nicht mit

Irgendwas ist schief gelaufen beim letzten Lauf. Wahrscheinlich ich selbst, denn seit über einer Woche spielt der Rücken nicht mehr mit. Ohne IBU geht fast nichts und an ernsthaftes Training ist nicht zu denken. Ein eingeklemmter Nerv im Bereich der Beckübergangs wie es mein Arzt mir erklärte. Da hilft nur Schonung und ruhige Bewegung meinte er. Er sollte es wissen, als Team-Arzt der EWE-Baskets sollte er sich damit auskennen.

Schmeckt mir gar nicht. Eigentlich wollte ich am 21. in Wardenburg das Projekt 10km in unter 60 angehen. So wird das aber wohl nichts. Ich werde froh sein können, wenn ich überhaupt laufen kann.

Da heißt es wohl, Ruhe bewahren, Schonung und mäßige Bewegung.

© 2016, bussy. All rights reserved.