Das „Vor“-Ziel fest im Blick

Im Juli 2016 schrieb ich es zum ersten mal, „Warum nicht mal einen Marathon?“. Seit dem ist einige Zeit vergangen. Falsches Training, Sportverletzung und letztlich noch der Ausfall im letzten halben Jahr und die anschließende Reha. Viele Ereignisse die das Ziel „Marathon-Lauf“ in weite Ferne gerückt haben.

Aber die Reha hat auch neuen Mut gemacht. Jetzt erst recht! Wenn schon nicht vor dem 50. dann zumindest kurz danach, möglichst im gleichen Jahr. Mit 50 einen Marathon schaffen.

Das Training läuft bereits seit Oktober, doch nun ist es amtlich, die Anmeldung ist bestätigt. Nun gibt es nur doch den Blick nach vorne und dann nicht nur das „Vor“-Ziel Marathon Start erreichen, sondern auch durchhalten.

Los Jörg, quäl dich du Sau!

© 2018, bussy. All rights reserved.

Walogging? Woging? Jowaging? – Hauptsache Bewegung

Meine Frau walkt, ich „jogge“ nebenher mit dem Hund an der Leine.

Wie nennt man sowas wohl? Egal! Hauptsache Bewegung.

Dabei geht es mir gar nicht um die reinen Leistungsdaten. Weder die geschaffte Strecke und erst recht die erreichten Zeiten spielen keine Rolle. Da könnte dann jeder von uns sein eigenes Ding machen. Aber wer glaubt, dass das bewusste langsame laufen für den Jogger nicht anstrengend ist, wenn man sich auf Schritttechnik, Fußabrollen und Lauftechnik konzentriert, der irrt. Kalorien verbraucht es auch, Gesund ist es auf jeden Fall und Bewegung schadet generell nicht. 😉

Daher einfach mal die Hausstrecke gelaufen.

© 2016 – 2018, bussy. All rights reserved.

Hausstrecke – Etwas mehr Training bitte…

hausstrecke Wenn den Ansprüchen an ein schnelleres Tempo und größerer Ausdauer genüge getan werden soll, dann muss auch das Training dazu passen. 😉

Tja dann werde ich mir wohl bei Zeiten etwas einfallen lassen müssen, meine Hausstrecke doch noch etwas zu erweitern.

In der aktuellen Variante sind es 5,5km einmal ums Haus. Witzigerweise ist das tatsächlich die kürzeste Strecke, wenn ich ein mal um unser Haus herumlaufe und dabei nicht mitten durch die Äcker stapfen will.

Hmm, man könnte das tatsächlich als recht weitläufig bezeichnen bei uns.

 

© 2016, bussy. All rights reserved.